Leukämie

Blutspenden

Im Zusammenhang mit meiner laufenden Therapie möchte ich heute auf das Thema Blutspenden eingehen. Warum denn Blutspenden, bei Leukämie braucht man doch Stammzellen- oder Knochenmarkspenden? Sicher, auch das ist richtig. Aber bis es zu dazu kommen kann, muss der Patient erstmal eine Phase heftiger Chemotherapie durchlaufen, mit dem Ziel die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) weitgehend zu eliminieren. Dieser Prozess beeinträchtigt massiv die gesamte Blutbildung. Ohne Spendenblut, vor allem in Form von Blutplättchen und „rotem Blut“ wäre diese Therapie nicht durchführbar.

Vor meiner Behandlung dachte ich, Spendenblut würde vor allem in Operationen und natürlich nach Unfällen benötigt, dass Blutspenden auch im Bereich der Chemotherapie so wichtig sind, war mir nicht bewusst.

Also denkt bitte alle mal wieder über eine Blutspende nach! Tut nicht weh, dauert nicht lange und ist vielen Menschen eine große Hilfe!

1 Kommentar zu “Blutspenden

  1. Liebe Stefanie,
    Als mir meine Mutter berichtet hat, dass Du Leukämie hast, habe ich es erst gar nicht glauben können. Auch wenn wir in den letzten Jahren keinen Kontakt zueinander hatten, ist es mir ein Anliegen, mich bei Dir zu melden. Ich weiß aufgrund der Erkrankung meines Vaters, wie es ist, wenn von einem Tag auf den anderen durch eine schreckliche Diagnose das sonst so routinemäßige und geordnete Leben von einer Sekunde auf die andere einfach so auf den Kopf gestellt wird. Nichts ist mehr, wie es war. Das Wichtigste in einer solchen Situation ist, dass man in seiner Familie Rückhalt findet und die Familie zusammenhält. Dann kann man auch die größten Krisen überstehen. Aber so wie ich es von Deinen Eltern gehört und es von Dir auf Deiner Homepage gelesen habe, ist das bei Dir der Fall. Das ist ein großes Glück. Und auch meine Mutter und ich wollen Dir mit diesen Zeilen sagen, dass wir in Gedanken bei Dir sind und daran glauben, dass Du wieder ganz gesund wirst. Wir wünschen Dir alles erdenklich Gute.

    Deine Tante Brigitte und Deine Cousine Marion

Schreibe einen Kommentar