Chemotherapie, die Erste

home

Die erste Phase meiner initialen Chemotherapie ist abgeschlossen. Bisher vertrage ich es gut und habe keine spürbaren Nebenwirkungen. Da mein Immunsystem natürlich jetzt schon ziemlich am Boden liChemotherapieegt, muss ich mich so gut als möglich vor Infektionen schützen.

Die Prozeduren dafür sind natürlich etwas lästig:

  • Beim Verlassen meines Zimmers muss ich Handschuhe, Schutzmaske und einen antiseptischen Umhang tragen.
  • Besucher die zu mir auf´s Zimmer kommen müssen sich ebenso einkleiden, dafür darf ich dann ohne Schutz bleiben.
  • Mit entsprechendem Schutz kann ich sogar Spaziergänge im Garten machen.

Laut Oberärztin sehen meine aktuellen Laborwerte(Blut) „bilderbuchmässig“ aus. Ich nehme´s als gutes Zeichen, aber entscheidend sind die Werte des Knochenmarks.

Auch schön: aus meinem Zimmer sehe ich die Berge, Blick genau auf die Benediktenwand unterhalb der ich wohne. Ich sehe also ständig mein nächstes Ziel: zurück nach Hause, zu meiner Familie.

Alles Liebe,

Stefanie

 

 

 

 

 

home

Schreibe einen Kommentar