Blog Neuseeland

Omarama

Die Schilder an der Straße sagen „Omarama – A Gliding Mecca“. Ja, als Segelflieger muss man wohl einmal im Leben hier gewesen sein. 

Der Tag begann wieder wenig hoffnungsvoll mit Regen als ich um 7 Uhr Queenstown in Richtung Omarama verließ. Schon auf der Strecke zeigt sich das Wetter dann auch teilweise von seiner sonnigen Seite, vor allem am Lindis Pass gab es einige schöne Ausblicke. Der neue Mietwagen, ein Toyota Yaris, muss mit seinem kleinen Motor ganz schön arbeiten, um die Passhöhe zu erklettern.

Lindis Pass
Lindis Pass
Yaris
Der Kleine

GlideOmarama 

Das große Ziel dieser Reise, Segelfliegen in Omarama. Das Wetter schaut mal wieder nicht so gut aus, aber im Wetterbriefing um 10 Uhr deuten sich doch Möglichkeiten für den Nachmittag an. Aber es gibt auch erstmal genug zu tun und mein Lehrer für das Area Familiarization Training, Gavin Wrigley, bespricht mit mir die Besonderheiten der Gegend und die Aussenlandemöglichkeiten und Verfahren.

Und dann wird das Wetter besser und wir fliegen. 




Der Wind ist heftig, am Boden bis 30kt, in der Höhe noch deutlich mehr. Aber die Turbulenzen bleiben doch deutlich hinter meinen Erwartungen zurück. Eine wirklich interessante Gegend zum Segelfliegen.

Aber das Wetter hält nicht lange und von Westen kommt der nächste Regen. 


Anflug und Landung in strömendem Regen, netter Eingewöhnungsflug.

0 Kommentare zu “Omarama

Schreibe einen Kommentar